Alle Bücher

Content Notes

Du möchtest dich über Content Notes zu meinen Büchern informieren? Hier entlang bitte!

Dornenritter

Das Königreich versinkt in Dunkelheit. Steyn hat nur ein Ziel: Ritter des Lichts zu werden. Er will die Finsternis bekämpfen und das Rätsel um den Tod seines Vaters lösen.
 Der Weg in den Orden führt über die Grenze der ewigen Nacht hinaus, wo Steyns erbitterter Rivale Gavin bald zu seinem einzigen Halt wird. Verzweifelte Kämpfe und schwere Verluste binden die beiden grundverschiedenen Männer aneinander. Doch während Steyn gegen die Düsternis in seiner Seele und seine widersprüchlichen Gefühle für Gavin kämpft, hütet der sein eigenes schreckliches Geheimnis, das die Loyalität der beiden zueinander auf die Probe stellt.
Nur langsam erkennt Steyn, dass die Ritter des Lichts nicht das sind, was sie zu sein scheinen – und dass sich die tiefste Dunkelheit dort ausbreitet, wo das hellste Licht strahlt.

Magiersohn

»Ich bin kein Magier.
Ich habe nicht deine Kraft, Vater.
Aber ich werde dich retten!«

Als Sohn eines mächtigen Magiers hat man es nicht leicht. Vor allem dann nicht, wenn man eine einzige Enttäuschung für seine Eltern ist. Val hat keinen Funken von der Magie seines Vaters geerbt – einer Magie, die großen Schaden anrichten könnte, wenn sie in falsche Hände gerät. Zu allem Überfluss besteht sein Vater darauf, dass sie mitten in der unwirtlichen Tundra von Ost-Aldyrak leben, abgeschnitten vom Rest der Welt.

Als das gefährliche Volk der Kharfa den Menschen den Krieg erklärt, wird Vals Vater von ihrem Herrscher gefangengenommen und in die Stadt Tzunnon verschleppt. Plötzlich hängt alles von Val ab: Allein und in der fremden Stadt auf sich gestellt, muss er verhindern, dass die Kharfa die Magie seines Vaters als Waffe missbrauchen. Doch dazu muss er über sich selbst hinauswachsen. In höchster Gefahr findet er neue Freunde ausgerechnet dort, wo er es am wenigsten erwartet hat – unter den Kharfa. Aber Menschen und Kharfa sind Feinde. Daran kann nichts etwas ändern – oder?

Ein mitreißender Fantasyroman über die Magie der Freundschaft und die Überwindung von Vorurteilen.

Vorläufig nicht mehr erhältlich

Talvars Schuld

Mord an der Feldherrin und Unterschlagung von Kriegsbeute, so lauteten die Vorwürfe ― doch das Gericht sprach den Beschuldigten Talvar frei. Fünfzehn Jahre später versucht Kadevis, der Sohn der Ermordeten, den Fall neu aufzurollen und Talvars Schuld am Tod seiner Mutter zu beweisen. Doch je besser Kadevis Talvar, den Todfeind seiner Familie, kennenlernt, umso mehr beginnt er, an seinem Vorhaben zu zweifeln. Und dann ist da auch noch Talvars schöne und kluge Tochter Lerina …

Talvars Schuld stand auf der Longlist des Deutschen Phantastik-Preises 2018 in der Kategorie Bester Roman.

Flügel aus Asche

Seit langer Zeit herrscht der Kaiser der fliegenden Stadt Rashija mit harter Hand über sein Reich. Der junge Adeen arbeitet als niederer Schreiber in der Stadt und muss die Schikanen der höhergestellten Magier ertragen. Als er eines Tages mit einer Gruppe von Rebellen in Kontakt kommt, ist Adeen sofort Feuer und Flamme. Er ahnt nicht, dass er in eine Auseinandersetzung geraten wird, in der er eine entscheidende Rolle spielen soll. Denn nur Adeen kann den Aschevogel beschwören, ein Wesen von unheimlicher Schönheit und einzigartiger Stärke. Der Kampf um Rashija und um die Freiheit hat begonnen.

Die Galotta-Romane (mit Co-Autor Mark Wachholz)

Der Aschengeist (Galotta 3)

Gefoltert, geächtet, gejagt. Nach der Ogerschlacht-Katastrophe prophezeit eine dunkle Macht dem einstigen Hofmagier Cordovan Galotta, dass er nur in einer Stadt unter schwarzen Wolken Schutz finden wird. Erst im tiefen Süden Aventuriens, in den Dschungeln und Sümpfen des Königreichs Brabak, endet seine Flucht. Zwischen Nekromanten, Hexen und uralten Geheimnissen muss er die Scherben seines Lebens neu zusammensetzen. Doch die Last seiner eigenen Untaten droht ihn endgültig zu zerbrechen, und das Schwarze Tier, der Diener des Rachedämons, lauert auf seine Seele. Zugleich haben sich die Jäger bereits auf Galottas Spur gesetzt, und auch sie haben ihm blutige Rache geschworen …

Der Feuertänzer (Galotta 2)

Seit fast zwanzig Jahren ist Galotta nun bereits Hofmagier bei Kaiser Reto. Doch als dessen verträumter Sohn Hal im Jahr 993 BF neuer Kaiser wird, ändert sich alles. Hals Schwäche droht das Kaiserreich in eine dunkle Zeit zu stürzen. Einzig die starken und klugen Berater des jungen Kaisers scheinen das Reich noch retten zu können. Doch Galotta ist sich nicht sicher, ob er sich auf die Loyalität des neuen Reichskanzlers Answin von Rabenmund verlassen kann, und so setzt er seine Bestrebungen zum Bau einer gigantischen Waffe fort. Mit seinen Forschungen hat er sich schon längst weit vom Weg der Weißen Gilde entfernt. Außerdem wartet noch eine Prophezeiung aus seiner Jugend auf ihre Erfüllung …

Der Hofmagier (Galotta 1)

Im Jahr 975 BF holt Kaiser Reto einen aufstrebenden Weißmagier an seinen Hof: Gaius Cordovan Eslam Galotta. Doch der junge Magus muss schnell erfahren, dass er seine beeindruckenden magischen Fähigkeiten nicht nur für seine ungewöhnlichen Forschungen benötigt, sondern auch, um sich im Ränkespiel des Hofes zu behaupten, wo vor allem die Rolle der Alara Paligan, der Gemahlin von Kronprinz Hal, lange Zeit undurchschaubar ist.

Galotta wird von Reto beauftragt, ihm eine magische Waffe zu erschaffen. Der erste Schritt führt ihn in den legendenumrankten Reichsforst, wo er nach verborgen lebenden Elfen sucht. Bald darauf betreibt er Feldforschungen auf dem lebensfeindlichen Maraskan.